Payback vs. DeutschlandCard: Welche Karte mehr bringt

Alle Infos auf einen Blick
  • Payback-Punkte sammeln bei Aral, dm etc.
  • DeutschlandCard nutzen bei Edeka, Otto etc.
  • Sieger = Payback, weil mehr Kooperationspartner

Payback vs. DeutschlandCard – Welches Bonusprogramm bringt beim Einkauf mehr? Lohnt sich das Punktesammeln? Alle Vorteile und Nachteile der beiden Konkurrenten findet ihr hier!

Payback vs. DeutschlandCard – was sind Mehrpartner-Programme?

Heutzutage bietet fast jedes Unternehmen sein eigenes Rabattprogramm an – ob Möbelhäuser, Baumärkte oder Lebensmittelgeschäfte: Treue Kunden sollen mit Nachlässen belohnt werden. Schätzungen zufolge sind bundesweit ungefähr 100 Millionen Kundenkarten im Umlauf. Für Verbraucher ist es oft umständlich, an allen Programmen teilzunehmen. Vorteile bieten daher die sogenannten Mehrpartner-Programme, wie Payback und die DeutschlandCard. Diese werden im Folgenden näher vorgestellt.

Tipp: Ihr sucht nach Alternativen zu Payback oder der DeutschlandCard? Dann checkt doch mal das Cashback Portal shopmate aus! Diese bieten Cashback von bis zu 12% für mehr als 740 Shops, so zum Beispiel bei Sixt, Douglas oder dressforless. Ein weiterer Big Player in diesem Feld ist Shoop, diese bieten Cashback sogar für über 2.000 Shops. Hier ist für jeden und jede etwas dabei.

Zum Cashbackprogramm von shopmate

Zum Cashbackprogramm von Shoop

Die Vorteile von Payback

Payback ist ein Bonussystem, bei dem Kunden für den Einkauf bei den Payback-Partnern sogenannte Payback-Punkte erhalten. Einer dieser Punkte hat einen ungefähren Gegenwert von 0,01 Euro. Zu den Partnern zählen neben Aral, Burger King, dm und Real viele weitere Unternehmen. In Deutschland gibt es mittlerweile mehr als 680 Partner.

Eine Auswahl der teilnehmenden Shops:

Jetzt beim Payback Bonusprogramm anmelden

payback-app-coupons
Über die Payback mobile App könnt ihr auch beim Online Shopping Punkte sammeln und die Coupons direkt in der App aktivieren. Oftmals gibt es Sonderaktionen, bei denen Kunden die Punkte für ihren Einkauf vervielfachen können oder für den Kauf bestimmter Produkte Extrapunkte erhalten. Zusätzlich gibt es Gewinnspiele und Extracoupons. Sobald 200 Punkte gesammelt wurden, können diese eingetauscht werden. Für die Einlösung der Punkte haben Payback-Kunden eine große Auswahl an Möglichkeiten. Sie können gegen Warengutscheine, Prämien und Lufthansa-Bonusmeilen eingetauscht, bar ausgezahlt oder an unterschiedliche Hilfsprojekte gespendet werden.

Achtung: Nicht eingelöste Payback Punkte verfallen, wenn sie älter als 36 Monate sind, zum 30. September im jeweiligen Kalenderjahr. Deswegen am besten nicht zu lange zögern und die Punkte zügig eintauschen!

Zudem vergibt Payback eine eigene Kreditkarte in Form der Payback American Express Karte. Mit dieser können ebenfalls fleißig Punkte sammeln. So gibt es zum Start mindestens 1.000 Punkte geschenkt. Doch wie sieht der Vergleich Payback vs. DeutschlandCard aus?

Payback vs. DeutschlandCard

Vorteile der DeutschlandCard

Eine Konkurrenz zur Payback-Card ist die sogenannte DeutschlandCard, die ähnlich funktioniert. Auch hier sammeln Kunden beim Einkauf bei den teilnehmenden Unternehmen, wie zum Beispiel Edeka, RWE, Esso, Asos und Bergfreunde Punkte. In der Regel erhalten Kunden für zwei Euro einen Punkt. Ein Punkt entspricht ca. einem Cent, ebenso wie bei Payback. DeutschlandCard-Inhaber erhalten zudem tolle Angebote oder können an speziellen Coupon-Aktionen teilnehmen. Dabei können viele zusätzliche Punkte eingeheimst werden, zum Beispiel durch eine Vervielfachung oder geschenkte Zusatz-Punkte. Ihr könnt mit der DeutschlandCardbei über 400 Shops Punkte sammeln.

DeutschlandCard im Vergleich

Eine Auswahl der teilnehmenden Shops:

Jetzt beim DeutschlandCard Bonusprogramm anmelden

Im Gegensatz zum Payback Programm können schon 100 gesammelte Punkte eingelöst werden. Diese können an der Kasse an teilnehmenden Geschäften verrechnet, gegen Prämien eingetauscht oder gespendet werden. Aber Achtung: Auch hier verfallen nicht eingelöste Punkte nach 36 Monaten.

deutshclandcard-aktion

Payback vs. DeutschlandCard: Das individuelle Einkaufsverhalten ist entscheidend

Im direkten Vergleich hat Payback die Nase vorn: Es hat die meisten Unternehmen sowie viele Online-Unternehmen als Partner, obwohl die DeutschlandCard durchaus auch hochrangige Unternehmen zu ihren Partnern zählen kann. Wer Aktionen nutzt, kann bei Payback Ermäßigungen von bis zu zwei Prozent erhalten. Außerdem gibt es bei Payback und der DeutschlandCard regelmäßig Aktionen, bei denen die gesammelten Punkte vervielfältigt oder Zusatz-Punkte vergeben werden. Der mögliche Rabatt bei der DeutschlandCard beträgt nur ein Prozent, während es bei Payback auch zwei Prozent sein können. In allen anderen Punkten sind sich beide Programme sehr ähnlich.

Hier eine Übersicht der beiden Bonusprogramme:

 Payback BonusprogrammDeutschlandCard Bonusprogramm
Partner-Shopsüber 680 vor Ort und onlineüber 400 vor Ort und Online
Punkte-Wert100 Punkte = 1€
1 Punkt je 2 € gesammelt
Aktionen zur Vervielfältigung der Punkte
100 Punkte = 1€
1 Punkt je 2 € gesammelt
eintauschbar gegenPrämien, Warengutscheine, Barauszahlung (ab 2€), Lufthansa Meilen, Spendenbei teilnehmenden Shops an der Kasse verrechnen, Prämien, Spenden
einlösbar ab200 Punkte100 Punkte
Punkte verfallennach 36 Monatennach 36 Monaten
Einsparungen1-2%rund 1%

Fazit
Wo lohnt sich das Punktesammeln also mehr? Kunden und Kundinnen sollten bei der Wahl des richtigen Rabattprogrammes ihr eigenes Einkaufsverhalten unter die Lupe nehmen. Ausschlaggebend kann, in welchen Geschäften sie überwiegend einkaufen beziehungsweise welche Unternehmen sich in ihrem Umkreis befinden, so zum Beispiel eher Edeka, Netto, Real, Rewe oder dm. Wer auch gerne online kauft, ist mit beiden Karten gut bedient.

Bildnachweis: Vielen Dank an ©stux/pixabay.com!

 

Mehr Infos

3 Antworten zu “Payback vs. DeutschlandCard: Welche Karte mehr bringt”

  1. Lebara Black Friday Deals – 3 Monate geschenkt! | Unideal.de sagt:

    […] Artikel und Gutscheine könnten euch ebenfalls interessieren: Payback vs. DeutschlandCard: Welche Karte mehr bringt Klassische Vergleichsportale unter der Lupe Das Apple iPhone XR im Test – und warum ihr es […]

  2. Reissmann, Brigitte sagt:

    Bei Netto Markt sind die Preise bereits höher angesetzt, so das der Rabatt schon mit kalkuliert ist gegenüber Lidl, Aldi oder Norma.

    Das ganze System ist nur eine Beschäftigung des Verkaufspersonal u Verdummung der Kunden.

  3. Toms Diskusions - Ecke : Seite 3209 : max.tom sagt:

    […] @tom: https://www.unideal.de/…/…-deutschlandcard-welche-karte-mehr-bringt […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr Artikel
News & Ratgeber

Antizyklisch Einkaufen: Was ist wann am billigsten?

Antizyklisch Einkaufen: Was ist wann am billigsten?
Nicht nur SSV und WSV locken mir satten Rabatten und Reduzierungen von bis zu 70 Prozent, auch außerhalb der Sale-Saison lässt sich mit dem entsprechenden Kaufverhalten deutlich sparen. Antizyklisch Einkaufen heißt die Devise, die einen immer dann zuschlagen lässt, wenn die Nachfrage möglichst gering ist. ...weiterlesen
News & Ratgeber

RightNow Soforterstattung – Verkaufe dein Problem

RightNow Soforterstattung – Verkaufe dein Problem
Du musstest aus persönlichen Gründen einen Flug stornieren? Oder bist aus allen Wolken gefallen, als deine private Krankenversicherung ohne Vorankündigung ihre Beitragskosten erhöht hat? ...weiterlesen
News & Ratgeber

WG Zimmer günstig einrichten mit 500 Euro Budget

WG Zimmer günstig einrichten mit 500 Euro Budget
Ihr denkt, mit 500 Euro kommt man einrichtungstechnisch nicht weit? Mitnichten! Wir zeigen, wie ihr euer WG Zimmer günstig einrichtet. ...weiterlesen
Allgemein

Die 10 besten Outdoor Spiele Trends 2022

Die 10 besten Outdoor Spiele Trends 2022
Der Sommer naht und endlich beginnt wieder die Draußen-Saison. Ganz egal ob ein Urlaub in Sicht ist oder nicht, mit unseren besten Outdoor Spiele Trends 2022 könnt ihr eine Menge Spaß mit Freunden oder der Familie im Park oder am Strand erleben. ...weiterlesen
Allgemein

Swapfiets – Lohnt sich das? + Erfahrungen nach 100 km

Swapfiets – Lohnt sich das? + Erfahrungen nach 100 km
Habt ihr auch schon irgendwo eines dieser Räder mit dem blauen Vorderreifen gesehen und euch gefragt, was das für ein Modetrend sein soll? Dieses Markenzeichen gehört zu Swapfiets und den zugehörigen Swapfiets Fahrrädern, die ihr zu günstigen Konditionen leasen könnt. Doch was genau ist Fahrrad Leasing? Wie funktioniert dieses Fahrrad Abo? Nachfolgend wollen wir einmal […] ...weiterlesen

nach oben