Die ausgefallensten Studentenjobs

Alle Infos auf einen Blick
Die ausgefallensten Studentenjobs

Klassisch kellnern, Nachhilfe geben oder als Tutor einspringen – die typischen Studentenjobs sind meist zwar recht lukrativ, bringen aber kaum Abwechslung. Mit deutlich mehr SpaĂź an der Sache sind Studierende dabei, wenn während der Arbeit die Geisterbahn oder die Shoppingmeile wartet.

Auf kreative Weise Geld verdienen und damit vielleicht sogar später auf dem Lebenslauf punkten, das geht beispielsweise mit den folgenden Jobs:

 

1. Erschrecker in der Geisterbahn

Wer schon immer gern fĂĽr Schabernack gesorgt hat und beispielsweise seine Freunde von Zeit zu Zeit mit kleinen Streichen hereinlegt, ist als professioneller Erschrecker sicher in seinem Element. Diesen Job gibt es tatsächlich – und er fĂĽhrt Studenten direkt in die Geisterbahn auf Jahrmärkten oder in Freizeitparks. Ob als simpler „Buh“-Rufer oder Schauspieler mit eigener Schauergeschichte, die Aufgaben sind je nach Betreiber unterschiedlich.

 

2. Testeinkäufer

Fürs Shoppen bezahlt werden ist DER Traum vieler Studentinnen. Dieser geht als Testeinkäufer oder so genannter Mystery Shopper in Erfüllung. Hier ist es die Aufgabe, verschiedene Geschäfte zu testen; beispielsweise hinsichtlich der Kundenfreundlichkeit, der Übersichtlichkeit, des Warenangebots und des Preis-Leistungs-Verhältnisses. Nach dem bezahlten Einkaufsbummel wird eine Bewertung abgegeben; mehr haben Mystery Shopper in der Regel nicht zu tun.

 

3. Demonstrant

Studierende, die sich gern gegen Missstände und Ungerechtigkeiten einsetzen, sind oftmals schon privat auf vielen Demonstrationen mit von der Partie. Warum sollten sie nicht auch dafür bezahlt werden, für eine Meinung einzustehen? Einige Organisationen mieten Demonstranten, um eine bestimmte Anzahl an Teilnehmern zu erreichen. Der einzige Haken: Nicht immer stehen gemietete Demonstranten voll und ganz hinter der Sache. Und bei politischen Themen sind sie sogar verboten.

Demonstranten mit Protestschild

Protest gegen Bezahlung. Leicht verdientes Geld? (Bild: niekverlaan/pixabay.com)

 

4. Aktmodell

Wer im fortgeschrittenen Semester Kunst studiert, kennt sicher schon die peinliche Stille, wenn ein Aktportrait ansteht. Doch wen zeichnen die angehenden Künstler eigentlich in diesem Fall? Meist ist es einer aus ihrer Mitte, denn Aktmodell ist ein beliebter Nebenjob für mutige Studierende. Ein perfekter Körper ist keine Voraussetzung, doch eine gewisse Ausdauer wird benötigt. Nicht selten müssen Aktmodelle mehrere Stunden in einer Pose verharren und dürfen sich nicht einmal kurz kratzen.

 

5. Profi-Klatscher

Wenn in Fernsehshows oder Live-Sendungen tosender Beifall ertönt, geschieht das nicht immer ausschlieĂźlich aufgrund der Begeisterung des Publikums. Vielleicht befindet sich auch der eine oder andere Profi-Klatscher mit im Saal. Studierende werden im Job des „Claqueurs“ dafĂĽr bezahlt, dass sie fĂĽr mitreiĂźenden Applaus sorgen – oftmals mĂĽssen sie als Erste im Publikum aufstehen und die anderen Zuschauer richtig mitreiĂźen. Daher sollten Studierende, die sich fĂĽr den Job als Profi-Klatscher interessieren, sehr extrovertiert sein.

 

6. Professioneller Pokerspieler

Weniger ein Nebenjob als eine Freizeitbeschäftigung mit Aussicht auf Gewinne ist das professionelle Pokerspiel. Online-Portale winken mit dem großen Geld; doch ist besonders bei Anfängern Vorsicht geboten: Das Pokerspiel kann süchtig machen und bei einigen sogar zur Schuldenfalle werden. Wer das Spiel jedoch gut beherrscht, sich mit Wahrscheinlichkeitsrechnung auskennt und eine hohe Selbstdisziplin besitzt, kann sich als Pokerspieler etwas hinzuverdienen.

 

7. Schauspielpatient

Nebenjob als Schauspielpatient

Schauspielerfahrung muss man als Schauspielpatient nicht unbedingt mitbringen (Bild: Tammydz/pixabay.com)

Komparsenrollen sind schwierig zu bekommen, doch wer Spaß am Schauspielen hat, muss oft gar nicht so weit gehen: An Universitäten mit dem Studiengang Medizin werden häufig Schauspielpatienten gesucht. Diese imitieren verschiedene Krankheiten und lassen sich von den angehenden Ärzten beraten. Anschließend erfolgt eine ehrliche Bewertung. So bereiten sich Medizinstudenten auf den Umgang mit echten Patienten vor.

 

8. Aushilfe in der SĂĽĂźigkeitenfabrik

SĂĽĂźigkeiten verpacken und sich dabei die eine oder andere Nascherei gönnen – das klingt wie ein Traumjob? Er kann fĂĽr Studierende wahr werden. So manche Schokoladen- oder Fruchtgummifabrik sucht studentische Aushilfen fĂĽr verschiedene Tätigkeiten. Und die Aussicht auf den wohligen SĂĽĂźigkeiten-Duft in der Nase hilft sicher morgens schneller aus dem Bett als der Gedanke an ein stickiges BĂĽro.

 

9. Memoiren-Abtipper

Die Erinnerungen eines Lebens sind so wertvoll wie ein Schatz. So mancher Senior wĂĽnscht sich eine ĂĽbersichtliche Sammlung seiner Memoiren. Diese erfolgt im Zuge der Digitalisierung: Ob TagebĂĽcher, alte Briefe oder Notizzettel, Memoiren-Abtipper kĂĽmmern sich darum, dass die kostbaren Werke in digitaler Form fĂĽr immer erhalten bleiben. Manchmal beauftragen auch die Nachkommen der Senioren Studierende mit dieser wichtigen Aufgabe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr Artikel
News & Ratgeber

Darauf kommt es im Bewerbungsanschreiben an

Darauf kommt es im Bewerbungsanschreiben an
Magazin-Reihe: Jobs, Teil 3 von 11 In unserem dritten Teil unserer Rubrik „Jobs“ soll es diesmal um das Bewerbungsanschreiben gehen. Bereits im ersten Teil haben wir dir gezeigt, wie du am besten bei der Jobsuche im Internet vorgehst und so den passenden Job findest. Ist der passende Job gefunden, geht es nun an die Bewerbung. Wir zeigen dir, worauf es bei einem guten Bewerbungsanschreiben ankommt. ...weiterlesen
News & Ratgeber

H&M launcht Arket und wird Kooperationspartner von Zalando

H&M launcht Arket und wird Kooperationspartner von Zalando
„Arket“ – so heißt die neue Modekette von H&M, die im Spätsommer 2017 in London auf den Markt geht. Außerdem möchte der Onlineshop Zalando mit der Modemarke H&M zusammenarbeiten. Was euch im neuen Arket-Shop erwartet und weshalb Zalando zukünftig mit H&M kooperieren möchte, lest ihr hier. ...weiterlesen
News & Ratgeber

Der Einhorn-Hype – von Zuckerduft und Regenbogenkotze

Der Einhorn-Hype – von Zuckerduft und Regenbogenkotze
Nach dem Hype um Elsa, Anna und Co. aus „Die Eiskönigin – völlig unverfroren“, der tausende Kinderaugen zum Leuchten brachte und viele Eltern wahrscheinlich in den Wahnsinn trieb, ist das Einhorn aufgetaucht. Doch dieser Hype ist noch gigantischer, denn er hat nicht nur die Jüngsten ergriffen, sondern auch Teenager und Erwachsene. Einhorn Artikel in Hülle und Fülle, wohin man auch schaut! ...weiterlesen
News & Ratgeber

Testimonials – Wie Fake Bewertungen uns in die Irre führen

Testimonials – Wie Fake Bewertungen uns in die Irre führen
Testimonials und Fake Bewertungen: Dass man Werbung nicht unbedingt trauen kann ist natĂĽrlich nichts Neues und dass Firmen ihre Produkte so gut wie möglich darstellen wollen ist auch keine groĂźe Ăśberraschung. Eine Alternative, um sich zu informieren, waren allerdings immer die Meinungen anderer Kunden zu verschiedenen Produkten und Dienstleistungen. Leider wird heute auch dieser Weg […] ...weiterlesen
News & Ratgeber

Neue vereinheitlichte RĂĽckgabebedingungen auf Amazon seit 19.04.2017

Neue vereinheitlichte RĂĽckgabebedingungen auf Amazon seit 19.04.2017
Bisher konnten Drittanbieter auf Amazon, die nicht den Versand durch Amazon in Anspruch nehmen, selbst ihre Richtlinien für Rückgaben bestimmen. Doch das soll sich jetzt ändern. Das Unternehmen kündigte eine Vereinheitlichung der Rückgabebedingungen auf Amazon ab 19. April 2017 an. ...weiterlesen