Versicherungen – Welche braucht man als Student?

Alle Infos zum Deal
Versicherungen – Welche braucht man als Student?
  • Einen persönlichen Versicherungsschutz benötigt man natürlich auch als Student
  • Welche Versicherungen ihr auf jeden Fall bzw. welche ihr nicht unbedingt benötigt, zeigen wir euch im Überblick
8.11.2011 von Julia 2 Kommentare

Sicher ist sicher

Obwohl die Studienzeit wahrlich eine der schönsten im Leben ist, ist das Thema “Knapp bei Kasse” immer ein ganz großes. Semestergebühren, “Lebenserhaltungskosten” und dann auch noch diese ganzen Versicherungen. Doch nicht jeder Versicherungsvertrag ist für Studenten unbedingt nötig.

Ein kleiner, aber wichtiger Überblick:

  • Krankenversicherung

Eine Krankenversicherung zu haben ist absolute Oberpflicht! Dennoch bestehen für Studierende hierbei verschiedene Möglichkeiten, um sich versichern zu lassen:

  1. Familien-Krankenversicherung (gilt bis zum 25. Lebensjahr bzw. maximal ein Jahr länger bei abgeleistetem Zivil- oder Wehrdienst)
  2. Gesetzliche Krankenversicherung für Studenten (der aktuell einheitliche Beitragssatz aller gesetzlichen Krankenkassen beträgt 400,86€ pro Semester)
  3. Private Krankenversicherung für Studenten (höhere Beiträge, jedoch oft von der Anzahl der Semester unabhängig und bis zu einem Alter von 34 Jahren gewährt)

Fakt ist: Ihr seid in dieser Hinsicht versicherungspflichtig und daher gehört der Krankenversicherung ein dicker, fetter Punkt der “Bereits-vor-Studienbeginn- to-do-Liste”!

 

  • Haftpflichtversicherung

Auf einer Party im letzten Jahr stieß meine Mitbewohnerin aus Versehen an eine Bekannte, die gerade aus einer Flasche trinken wollte. Das Ende vom Lied: Diese schlug sich den Zahn an und einige Wochen später stach Post von ihrer Versicherung bei uns im Briefkasten. Sind bei solchen Schäden Personen involviert, ist eine private Haftpflicht ein absolutes Muss, denn anders als bei Sachschäden, können die Ansprüche dieser mal schnell in schwindelerregende Höhen schnellen.

Das Gute: Studenten unter 25, die nicht verheiratet sind und ihr Studium als Erststudium absolvieren, sind beitragsfrei über die Haftpflichtversicherung der Eltern mitversichert. Alle anderen sollten in Versicherungsvergleichen wie unserem auf Unideal.de einen angemessenen Tarif finden!

 

  • Berufsunfähigkeitsversicherung

Klar, gerade jetzt, so mitten im Semester ist das Nach dem Studium bei den meisten noch weit entfernt. Wer mag schon an Berufsunfähigkeit denken, wenn noch nicht einmal der spätere Beruf feststeht?

Trotzdem ist Vorsorge hier besser als in die Länge gezogene Abwarterei, denn Unfälle können leider jeden treffen, egal ob im Alltag, in der Uni oder beim Sport. Eine früh abgeschlossene Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) könnte also von Vorteil sein, denn als gesunder Student sichert ihr euch Versicherungsschutz im vollen Umfang und spart zudem erheblich bei den Beiträgen.

Tipp für alle Leipziger Studenten: LE-Finanz führt am Donnerstag, 24.11.2011, um 18.00 Uhr eine Infoveranstaltung zum Thema Berufsunfähigkeit durch! Das Ganze ist natürlich for free und findet in der Friedrich-Ebert-Straße 33 in Leipzig in den Räumen der LE Finanz statt.

Nehmt eure Zukunft in die Hand und meldet euch hier kostenlos zur Teilnahme an!

 

  • Unfallsversicherung

Studierende sind über die Uni unfallsversichert, jedoch wirkt diese gesetzliche Versicherung der Hochschule nur bei Unfällen, die auf dem Unigelände bzw. auf dem direkten Weg zwischen Hochschule und eigener Wohnung passieren. In der Freizeit seid ihr somit nicht abgesichert. Der Abschluss einer Police, die z.B. Kosten für die Reha nach einem Unfall trägt, wäre also eine Überlegung wert.

 

  • Hausratversicherung

Klar, Wasserschäden oder Blitzeinschläge können vorkommen, jedoch lohnt sich der Abschluss einer Hausratversicherung für Studentenwohnungen nicht, denn im Netz findet man die Faustregel, dass eine Hausratversicherung erst ab 700€ Wert der Einrichtung pro Wohn-Quadratmeter sinnvoll ist.

Fazit: Wie ihr es auch dreht und wendet, ihr benötigt manche Versicherungen, auch wenn dadurch einige Kosten auf euch zukommen! Ein Vergleich verschiedener Versicherungsoptionen ist auf jeden Fall der richtige Schritt!

Übrigens: Falls ihr plant für eine Weile im Ausland zu studieren, muss auch hier an den richtigen Versicherungsschutz gedacht werden!

Unideal.de empfiehlt:

Allianz YoungTravel Work&Learn – Auslandsaufenthalte bis zu 2 Jahren mit ruhigem und versichertem Gewissen überstehen

Stellt euer individuelles Versicherungspaket selbst zusammen!

Wählt mindestens zwei Bausteine auf Allianz.de und bucht weitere nach Belieben dazu!

  • Auslandsreise-Krankenversicherung
  • Auslandsreise-Rechtschutz
  • Unfallversicherung
  • Reiserücktrittsversicherung
  • Reisegepäckversicherung
  • Privat-Haftpflichtversicherung

2 Kommentare

Kommentar schreiben...

  1. zur Krankenversicherung sollte man noch hinzufügen, dass man sich den Wechsel in eine private Krankenversicherung sehr genau überlegen sollte! Als Student kann man diese Wahl nämlich nicht rückgängig machen (der Wechsel zurück in die gesetzliche Krankenversicherung ist dann erst wieder nach dem Studium möglich!). Jeder muss individuell schauen, welche Krankenversicherung für einen am besten ist. Ich empfehle dazu, sich mal auf einer Krankenversicherungs-Vergleichsseite umzusehen (z.B. http://www.studenten-pkv.de/)

Neuer Kommentar