Studenten auf Wohnungssuche – WG-Wohnungsmarkt, Wohnheimzimmer oder eigene Mietwohnung?

Alle Infos zum Deal
  • Günstige Wohnungen sind für Studenten oft schwer zu finden
  • WGs inserieren ihre Wohnungen + Zimmer oft kostenlos bei Internetportalen wie wg-gesucht.de
  • Alternativ zum Semesterstart: Housetrip.com
Bewertung:
 

Günstige Mietwohnungen und WG-Zimmer sind in Großstädten wie Berlin, Köln oder München oft schwer zu finden

Die Wohnungssuche für Studenten kann zu jeder Jahreszeit kompliziert sein, klar ist jedoch, dass die aktuelle Zahl der Studienanfänger (mehr als 500.000 Studienanfänger in 2012) äußerst hoch ist.

Gründe dafür:

  • immer mehr junge Menschen entscheiden sich für ein Studium
  • die kürzere Schulzeit
  • die Abschaffung  der Wehrpflicht

Der Zuwachs ist wahrlich enorm und stellt Universitäten und den Wohnungsmarkt vor eine neue Herausforderung.

Bei Wohnheimplätzen kommt es schnell zu Engpässen und in einigen Hochschulstädten wie Köln, Heidelberg oder Münster ist der Wohnungsmarkt ohnehin bereits hart umkämpft. Die Folge: Oft stehen Erstsemester auch einige Wochen nach Semesterbeginn noch ohne WG- oder Wohnheim-Zimmer da.

WICHTIG: Wenn ihr gerade euer Abitur gemacht habt bzw. macht und plant zu studieren, solltet ihr euch rechtzeitig auf Wohnungssuche begeben, schließlich sollte man sich auf der Suche nach dem geeigneten Wohnraum nicht unter Druck setzen lassen und wild darauf lossuchen.

Die Wohnmöglichkeiten für Studierende sind vielfältig. WG-Zimmer finden sich über diverse Internetportale (z.B. WG-gesucht, Stadtzeitungen, Studentenzeitungen oder Aushänge an den Hochschulen) und haben Vor- und Nachteile. Umso wichtiger ist es, sich darüber klar zu werden, was einem bei der Wohnungssuche besonders wichtig ist. Der Mietpreis? Die Atmosphäre der Wohngegend? Soll es überhaupt unbedingt ein WG-Zimmer sein oder bevorzugt ihr doch lieber vier eigene Wände?

Nehmt euch Zeit bei der Suche und lasst euch bei den Besichtigungen eventuell begleiten!

Falls das Semester immer näher rückt, die neue Wohnung aber nicht, gibt es ja Gott sei Dank noch Plattformen wie Housetrip.com, die euch helfen auf die Schnelle eine Bleibe zu finden, wenn vielleicht auch nur vorübergehend. Private Vermieter bieten über dieses Portal einzelne Schlafplätze, Zimmer oder ganze Wohnungen an, die ihr für eine oder auch mehrere Nächte buchen könnt.

Fazit: Zuallererst solltet ihr euch klar werden, was ihr wollt. Ob Wohnheim, WG oder eigene Wohnung ist reine Geschmackssache und hängt oft von euren finanziellen Möglichkeiten und der Verfügbarkeit ab. WGs haben den Vorteil, dass ihr eine Gemeinschaft um euch herum habt. Gerade Erstsemestern kann dadurch der Einstieg in das Studentenleben erleichtert werden.

Eine Garantie, ob’s klappen wird, gibt es natürlich nicht, wichtig ist jedoch, dass ihr mit eurer Wahl zufrieden seid.

Noch mehr Tipps zur Wohnungssuche

Eine Antwort zu “Studenten auf Wohnungssuche – WG-Wohnungsmarkt, Wohnheimzimmer oder eigene Mietwohnung?”

  1. Marcus sagt:

    Also eines kann ich euch raten!

    Wenn ihr ne Bude oder WG im Studentenwohnheim wollt, bewerbt euch so früh wie möglich darum. Ihr bracuht nich ma n Zeugnis oder so um euch bei den Studentenwerken anzumelden.

    Wer jetzt Abi macht, sollte gleich schauen, wos was gibt!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nach oben